INSTRUMENTENBAU  REPORT
   Inhaltsverzeichnis von Heft 20
Bei Interesse verwenden Sie bitte diesen Bestellschein


Der  Instrumentenbauer Siegfried Jud hat eine
mittelalterliche Fidel

rekonstruiert und beschreibt den Werdegang
dieser Kopie in seiner Werkstatt.

Das Biegen von Krummhornrohren
macht auch professionellen

Instrumentenbauern oftmals Probleme.
Helmut Buck  beschreibt eine Methode,
die den Ausschuss durch

Rohrbrüche beim Biegen verringert.

Beim Grossheider Instrumentenbaukurs in Ostfriesland 
können gebaut werden: Dulcimer, Schoßharfe, Fideln,
Streichpsalter, Gemshörner.
Fortgeschrittene können eine Viola da Gamba bauen.

Vollchromatische Drehleiern nach französisch-höfischem Vorbild
können wieder in der Jugendherberge Mosenberg gebaut werden.

Ein Cembalobauer stellt in diesem Heft einen neuartigen
konischen Saitenwirbel
vor, der in verschiedenen Stärken

für Clavichorde, Cembali und Klaviere hergestellt wird.

Über ein Verfahren zur
Berechnung von Bundabständen
für die gleichstufige Temperatur
berichtet Werner von Strauch.


Weil ein hoher Zinkanteil nachteilig für die
Haltbarkeit der Saiten ist,
stellt ein Cembalobauer jetzt Saiten nach altem Vorbild her
und berichtet über seine Erfahrungen.

Buchbesprechungen:

Endlich erschienen: Ein deutsches Lehrbuch über den

Bau von Cembali in historischer Bauweise.

Martin Koch hat im Selbstverlag sein zweites Buch
zum Gitarrenbau herausgebracht.

Mit der Laute und ihrer Stimmung in der
ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts
befasst sich die Veröffentlichung von E. Schulze-Kurz.

Die Fachgruppe "Arbeitsgemeinschaft
der Restaurateuren (AdR)"
hat eine Sammlung von 83 historischen
Lackrezepturen veröffentlicht.
_________________

zum Bestellschein


zur Orientierungsseite

zum Instrumentenbau Report 19

zum Instrumentenbau Report 21

zu Instrumenten und Themen von A bis Z
 

Ende von Heft 20